Gleich nach der Gründung wurde ich Mitglied der V-Partei³, da ich dort endlich Gleichgesinnte gefunden hatte, die konsequent mit Herz und Verstand an Lösungen arbeiten, um die aktuell zwingendsten Herausforderungen der Menschheit zu bewältigen: unser Überleben auf dieser Erde. Wir haben schon längst den Punkt erreicht, an dem wir regelmäßig mehr Ressourcen verbrauchen als unsere Erde gleichzeitig wieder erneuern kann. Wie konnte es überhaupt soweit kommen? Nachdem sich die Weltbevölkerung in den letzten 100 Jahren verfünffacht hatte, gingen diese, mittlerweile fast 8 Millarden Menschen, sogar auch noch zunehmend verschwenderischer und rücksichtsloser mit unserer Erde um. Zwar haben wir die daraus entstandenen Umwelt- und Ressourcenprobleme mittlerweile erkannt und uns auch schon auf den Weg gemacht, vorwiegend technologische Lösungen zu entwickeln, wie sparsamere Antriebstechnik, effizientere Energieumwandlung und Nutzung erneuerbarer Energien, etc.

Aber der größte Ansatzpunkt zur Verhinderung von Energieverschwendung, Umwelt- und Gesundheitsbelastung wurde bisher von der Politik und sogar den großen Umweltverbänden sträflich vernachlässigt, oder sogar durch zu starken Lobbyeinfluss verhindert. Es betrifft die Ressourcen, welche 8 Milliarden Menschen 3 x täglich in Form von Nahrung zu sich nehmen. In diesem Bereich verhalten sich 90% der Menschen immer noch so gleichgültig, unaufgeklärt und daher ineffizient, als würden sie noch mit einem 30 Liter verbrauchenden Auto umher fahren. Die dramatischen Folgen des  Fleischkonsums sind ja mittlerweile bekannt: Klimawandel, Rodung des Regenwalds, Massentiertötung, Trinkwasserknappheit,  Umweltvergiftung, Antibiotikaresistenz, Gesundheitsprobleme etc. Anstatt also unsere Nahrung mit enormem Aufwand zunächst in 10-facher Menge an, extra dazu gezüchtete s.g. Nutztiere zu verfüttern und diese dann nach langem Leiden zu töten und zu essen, kann eine moralische und vernünftige Lösung nur lauten: „Zurück zu effizienterer direkter pflanzlicher Ernährung“, was auch zum Glück schon von immer mehr Menschen so gelebt wird. Ich selbst habe vor 47 Jahren damit begonnen und bin zuversichtlich, dass wir durch Aufklärung in Kombination mit Subventionen nach ethischen und gesundheitlichen Gesichtspunkten gute Lösungsvorschläge für Mensch, Tier und “UmWelt” im Europaparlament einbringen können.

Listenplatz: 8
Jahrgang: 1953
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Wohnort: Mönchengladbach
Beruf: Informatiker
Position(en): Generalsekretär LV Nordrhein-Westfalen
Homepage: https://www.facebook.com/norbertVpartei/
E-Mail: n.vitz@v-partei.de