Das “Bündnis gegen die Tönnies-Erweiterung” hat angeregt, Wasserproben aus der Ems auf Keime zu prüfen. Erschreckenderweise bestätigte sich der Verdacht. Da für uns die Vermutung nahe liegt, dass auch Tönnies einen großen Beitrag an dieser Verunreinigung trägt, appellieren wir an den Kreis, das Problem nicht durch die Bewilligung einer Tönnies-Erweiterung zu vergrößern, bevor die Hauptverursacher eindeutig festgestellt wurden – auch wenn Zeitungsberichten zufolge die Erweiterung schon bald beschlossen werden soll.

Hier die aktuelle Stellungnahme des Bündnis:

Multiresistente Keime in der Ems – Bündnis gegen die Tönnies-Erweiterung fordert Stopp der Genehmigung

Bernhard Bußwinkel vom Kreis Gütersloh hat recht: die Keimbelastung der Ems kann viele Ursachen haben. Das Vorkommen multiresistenter Keime flussaufwärts der Kläranlage spricht für die Massentierhaltung als einem der Verursacher. Aber auch Krankenhäuser und Schlachthöfe sind potentielle Verbreiter multiresistenter Keime. Bis die Ursachen der Verunreinigungen geklärt und beseitigt sind, muss die Genehmigung der Kapazitätserweiterung der Schlachtfabrik Tönnies gestoppt werden. Gleiches gilt für alle Verfahren zur Genehmigung von Mastanlagen im Kreis Gütersloh.
Bereits jetzt landet die Ems im Ranking der zehn großen deutschen Flussgebiete auf dem letzten Platz. Der Fluss gilt als dreckig und verschlickt. Die Nitratbelastung der Ems ist vier Mal so hoch, wie sie sein sollte. Nun kommt der Nachweis gefährlicher multiresistenter Keime dazu. Die GNU rät darum zu einem Badeverbot und einem Verbot von Wassersport.
Die Untersuchung ergab, dass Keime in der Ems gegen bis zu acht von vierzehn untersuchten Antibiotika immun sind. Es wurden sogar Resistenzen gegen drei von vier Reserveantibiotika nachgewiesen. Reserveantibiotika kommen bei schweren Infektionen zum Einsatz, wenn alle anderen Antibiotika versagen. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene geht von bis zu 30.000 Todesfällen jährlich verursacht durch multiresistente Keime aus.

Zu den Ergebnissen der Wasser-Untersuchung: http://www.gnu-gt.de/keime_in_der_ems.html