„Liebevoll bleiben in einer lieblosen Welt“* 

Neues von Barbara Rütting

Kater Fettucini ist der Co-Autor des “Koch- und Spielebuch für Kinder” von Barbara Rütting. Neben leckeren pflanzlichen Rezepten hat Kater Fettucini immer auch eine politische Botschaft. Dieser Appell ist aus dem aktuellen Herbst-Newsletter von Barbara. In der Anlage können Sie auch den Frühlings- und Sommer- und Herbstnewsletter herunterladen.  

Hallo, hier ein dringender Appell von Kater Fettucini!!!

Liebe Freundinnen und Freunde,

der Pelzindustrie fällt immer wieder etwas ein, um die Felle von ermordeten Tieren an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Pelzmäntel gehen nicht mehr so gut – nun tischen sie uns pünktlich zu Weihnachten die Lüge auf, es handle sich bei den vielen Accessoires wie Besatz an Mänteln, Jacken, Mützen, Fäustlingen, Taschenanhängern und Bommeln etc. aus Fell gar nicht, wie behauptet, um Echtpelz-Produkte sondern um Kunstfelle!
Das ist doch die Höhe! Da hilft nur eins: Boykott! Nichts kaufen, was auch nur einen Hauch von Fell an sich trägt, und die großen Tierschutzorganisationen wie PETA, Vier Pfoten, die Albert Schweitzer Stiftung und den Deutschen Tierschutzbund unterstützen! Sie haben bereits viele große Modeketten dazu gebracht, alles aus Echtpelz aus ihrem Sortiment zu verbannen – den Rest schaffen wir auch noch, alle
gemeinsam!
Der Deutsche Tierschutzbund hat außerdem rechtzeitig zu Weihnachten eine entsprechende Kampagne gestartet. Hier seht ihr unsere Hündin Lola und Frauchen Barbara, die natürlich mitmachen bei der Aktion.

Der deutsche Tierschutzbund schreibt zur Kampagne:
Anti-Pelz-Kampagne #MeinStyleIstPelzfrei
Gerade jetzt in der Winter- und Weihnachtszeit sind wieder überall Felle an Jacken und Accessoires wie Pelzbommelmützen zu sehen. Dafür leiden und sterben jedes Jahr Millionen Pelztiere. Mit #MeinStyleIstPelzfrei machen wir wieder zusammen mit Prominenten und Influencern auf dieses unnötige Leiden aufmerksam. Machen auch Sie mit und zeigen Sie allen, dass Sie sich für einen Style ohne Tierleid einsetzen!
Teilen Sie ganz einfach ein Foto von sich mit unserem Hashtag #MeinStyleIstPelzfrei in Bild und Text auf Ihren Social-Media-Kanälen und unterstützen Sie die Tiere, die unnötig für einen Modetrend leiden müssen.
Kampagnenseite:www.tierschutzbund.de/pelzfrei

Vegetarier und erst recht Veganer sind durchaus Genießer, das muss endlich auch die letzten Zweifler überzeugen! Ich jedenfalls kann nicht mehr zählen, wie viele tolle weltberühmte Köche um den besten tierleidfreien Weihnachtsbraten wetteifern!
Aus alter Gewohnheit versuchen die meisten, den Geschmack vom Gänsebraten nachzuahmen. Ich finde das ok, aber mein Frauchen, das nie ein großer Bratenfan war, probiert lieber etwas ganz Neues aus – oder holt Omas Rezepte aus der Schublade, wie die köstlichen Mohnpielen.

Barbaras Oma Eugenie hat sie noch mit Kuhmilch gemacht – wir nehmen
stattdessen Milch und Sahne aus Hafer oder Cashewkernen und statt des
Industriezuckers Banane, Rosinen oder Kokosblütenzucker (wer es süßer mag, als im Rezept angegebenen, nimmt entsprechend mehr). VOILÀ!

Hier sind Omas Eugenies Mohnpielen
Zutaten
250 g gemahlener Mohn
½ l Hafermilch
1/2 zermuste Banane
1 Prise Steinsalz
50 g Rosinen
40 g gehackte Mandeln
12 Vollkornzwiebäcke
Ihr braucht
2 Schüsseln, Kochtopf, Kochlöffel, Sieb, Esslöffel, schöne Trinkgläser zum Anrichten

So wird’s gemacht
Den Mohn in die eine Schüssel geben. Die Milch im Kochtopf erwärmen, mit dem Kokosblütenzucker gut verrühren und die Hälfte davon über den Mohn gießen. Rosinen waschen, mit den gehackten Mandeln
unter den Mohn rühren.
Die Zwiebäcke in der zweiten Schüssel zerbröseln, die andere Hälfte der Hafermilch mit einer Prise Salz verrühren und drüber gießen. In die Trinkgläser immer abwechselnd eine Schicht Zwieback füllen, eine Schicht Mohnbrei, eine Schicht Zwieback, eine Schicht Mohnbrei. Die oberste Schicht ist Mohnbrei. Die Gläser in den Kühlschrank stellen, gut durchziehen lassen. 
Ihr könnt den Mohnpielen vor dem Anrichten auch noch ein Kokossahne-Häubchen aufsetzen. Dazu schmeckt herrlich heiße Mandel- oder Nussmilch – mit Kokosblütenzucker gesüßt!
Oder der Kinderpunsch Ruschelpuschel – hmmmmmm…


Punsch Ruschelpuschel
Zutaten
1 l Obstsaft (z.B. Apfelsaft (oder gemischt mit
Holundersaft), Himbeer-, Trauben-, Pflaumen-,
Aprikosen-, Orangen-, Pfirsichsaft …)
1 l Kräutertee
Kokosblütenzucker nach Geschmack
Zimt
Zitronensaft
gemahlene Nelken
Ihr braucht
Kochtopf, Kochlöffel, Messer, Zitronenpresse, Esslöffel

So wird’s gemacht
Saft und Tee in den Kochtopf gießen, langsam erhitzen. Die Gewürze vorsichtig dazugeben, vor allem die Nelken (erst mal mit einer Prise beginnen und immer wieder abschmecken), zum Schluss den Zitronensaft. Jeder süßt sich seinen  Ruschelpuschel mit Kokosblütenzucker.
Dann lasst uns gleich mal auf ein gesundes und glückliches Jahr 2019 anstoßen!

Jetzt kommt ganz kurz noch Barbara, und ich sage Tschüss – bleibt alle schön gesund!


Euer Kater Fettucini


Hallo Ihr Lieben!
Es trägt zwar keinen Pelz, aber Stacheln, eins der Tiere, zu denen ich eine ganz besondere Beziehung habe – der Igel.

Vor vielen vielen Jahren, ich war noch ganz jung und meinte, das Leben in seiner Brutalität nicht ertragen zu können, schrieb ich ein Gedicht über ihn, den Igel, über ihn – und mich.
Und nun finde ich ihn wieder bei POGO, dem Maler, der es wie kaum ein anderer schafft, bei jedem Tier seine Zartheit und Zerbrechlichkeit sichtbar zu machen – und sei es in seinen Stacheln.

Die Unterseite des Igels nämlich ist weich.
Nur auf dem Rücken trägt er die Stacheln.
Ich aber habe nicht einmal da welche.

„Liebevoll bleiben in einer lieblosen Welt“* – das wünsche ich uns allen.

Eure Barbara

*Dr. Hans-Joachim Maaz