Positionspapier des Bundesvorstands zur politischen Haltung der V-Partei³

Die V-Partei³ wurde am 30. April 2016 in München gegründet. Seit diesem Gründungsdatum hat die V-Partei³ sich stetig professionalisiert. Aus dem bei der Gründung in der Kürze der Zeit aufgestellten Bundesvorstand ist inzwischen ein stabiler und in großen Teilen neuer Vorstand erwachsen, der uneingeschränkt hinter den Werten und Inhalten des Parteiprogramms steht.

Da die Ziele der V-Partei³ sehr emotional sind und neben Tierrechten und Menschenrechten auch eine altruistische Gesellschaft und ein friedliches soziales Miteinander gefordert wird, wurden bereits kurz nach der Gründung Gruppen aktiv, die seitdem versuchen, sowohl dem veganen Gedanken, als auch der V-Partei³ selbst massiv zu schaden.

Vorreiter dieser Diffamierungskampagne war eine anonyme Plattform, die bereits bei sehr vielen Organisationen und Aktivisten, die sich für Tierrechte und Veganismus einsetzen, versucht hat, diese als „rechtsoffen“ und „Querfrontler“ zu denunzieren. Dabei wurden unter anderem VEBU, Veganes Zeitalter, Renato Pichler, der VgT, Marsili Cronberg, Patrik Baboumian und viele mehr Opfer der Hetzkampagnen.

Die Vorgehensweise ist dabei sehr einfach: Es wird aus den Netzwerken sozialer Medien ein Zusammenhang zwischen verschiedenen Personen konstruiert, man setzt dadurch gleiche Interessen voraus und baut sich eine eigene Beweiskette zusammen, deren Grundlage die eigenen Behauptungen sind, entlastende Tatsachen werden weggelassen. Diese Behauptungen wirken auf den ersten Blick gut recherchiert, bleiben jedoch bei genauerer Betrachtung inhaltlos, da Gegenbeweise ignoriert werden. Dass das Impressum anonym ist, erschwert den Betroffenen, gegen diese Verleumdungen vorzugehen, es wurden jedoch juristische Schritte eingeleitet.

Unsere politischen Inhalte und das Parteiprogramm zeigen deutlich, wie weit die V-Partei³ von rechten Ideologien entfernt ist. Deshalb ist es für uns völlig unverständlich, dass immer wieder auf Parteimitglieder, Pressevertreter und Organisatoren veganer Veranstaltungen Druck aufgebaut wird.

Die V-Partei³ distanziert sich von den diffamierenden Vorwürfen seitens dieser Hetzplattform, welche unreflektiert von anderen Portalen aufgenommen und verbreitet wurden. Die V-Partei³ verweist auf die Werte, auf die sich die Mitglieder geeinigt haben und welche im Parteiprogramm wiederzufinden sind:

– Pazifismus
– Menschlichkeit
– Tierrechte
– Ressourcenerhalt
– Naturschutz
– Eine gemeinsame Wertewelt ohne Ausgrenzung

Weiterhin sieht sich die V-Partei³ den Anschuldigungen ausgesetzt, dass Mitglieder der Esoterik zugewandt seien. Esoterik, wie auch Religionen und alle Lehren, die sich mit spirituellen Gedanken beschäftigen, dürfen keine Grundlage für eine Ausgrenzung sein. Vielmehr ist es die freie Entscheidung jedes Menschen, welcher Lebensphilosophie er sich verschreibt. Hier bleibt es den Mitgliedern frei, wie sie in ihrem privaten Umfeld ihr Leben gestalten. Vorwürfe, dass die V-Partei³ eine esoterische Philosophie propagiert oder esoterische Lehren unterstützt, weisen wir zurück.

Die V-Partei³ spricht sich hiermit klar für eine Säkularisierung der Politik aus. Unsere Ziele sind weltlicher Natur und wir lehnen eine Vermischung von Politik und Religion ab. Menschen dürfen aber auf Grund ihrer Lebensphilosophie oder ihres Glaubens nicht ausgegrenzt werden. Vielmehr gilt das Recht, diesen Glauben frei auszuüben, solange Grundrechte anderer Lebewesen dadurch nicht verletzt werden.

Unser Leitmotiv lautet „wir lieben das Leben“. Dieses schließt alle Menschen und Tiere ein. Wir möchte uns unseren politischen Zielen zuwenden und unsere Kräfte gebündelt einsetzen, um diese Ziele in das Bewusstsein der Menschen und auf die politische Agenda zu heben – für alle Menschen, für die Tiere und die Umwelt werden wir uns weiterhin konsequent stark machen.

Wenn Sie an unserer Arbeit interessiert sind oder Fragen zu der V-Partei³, den Zielen oder dem Parteiprogramm haben, können Sie die Zusammenstellungen der FAQ auf unserer Webseite lesen oder nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf über info@v-partei.de.

Der Bundesvorstand der V-Partei³

Roland Wegner – Bundesvorsitzender
Heike Rudolf – Stv. Bundesvorsitzende
Michael Thomas Kneifel – Stv. Bundesvorsitzender
Henrik Lange – Stv. Bundesvorsitzender
Konrad Harle – Bundesgeschäftsführer
Heiko Kremer-Bläser – Bundesgeneralsekretär
Matthias Frederking – Bundesschatzmeister
Markus Krätschmer – Stv. Bundesschatzmeister
Saskia Wille – Bundespressesprecherin
Nadeshda Stankova – Stv. Bundespressesprecherin
Joachim von Harlessem – Bundeskassenprüfer
Birgit Jung – Stv. Bundeskassenprüferin
Julia Elsner – Bundesschriftführerin
Tobias Lenz – Stv. Bundesschriftführer
Cheyenne Hanson – Beisitzerin des Bundesvorstands, Jugendpolitische Sprecherin
Tanja Gruber – Beisitzerin des Bundesvorstands
Simone Mach – Beisitzerin des Bundesvorstands
Lisa Walther – Beisitzerin des Bundesvorstands
Christine Rustler – Beisitzerin des Bundesvorstands
Dr. Angela Küstner – Beisitzerin des Bundesvorstands
Ingo Eichel – Beisitzer des Bundesvorstands

Das Veganmagazin berichtete in der Ausgabe 05/2017 zur Hetzkampagne gegen vegane Organisationen und Personen:

Vollständiger Recherchebericht als PDF zum Download: Veganmagazin über Indyvegan