Themen- und Diskussionsabend „Das Ende der Milchwirtschaft“

Der Regionalverband Allgäu der V-Partei³ lädt am 06.03. 2020 um 19 Uhr zum Themen- und Diskussionsabend „Das Ende der Milchwirtschaft“ ins Haus Oberallgäu in Sonthofen ein. Wir wollen damit die öffentliche Aufmerksamkeit im Allgäu auf die Milchwirtschaft und ihre Folgen für die Tiere, die Umwelt und die menschliche Gesundheit lenken.Themenabend Ende der Milchwirtschaft 6.3. 19 Uhr

Nach mehreren Impulsvorträgen mit Informationen rund um die Milchwirtschaft ist eine Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen der bäuerlichen Landwirtschaft sowie der Tierrechte- und Klimaschutzbewegung geplant. Auch das Publikum soll an der Diskussion beteiligt werden.

Gäste der Podiumsdiskussion

Wie angekündigt wollen wir euch hier nach und nach unsere Gäste für die Podiumsdiskussion vorstellen:

Bild Michael Finger

Michael Finger, AbL, ÖDP-Kreisrat

Die erste Zusage haben wir von Kreisrat Michael Finger erhalten, dem „südlichsten Leuchtturm der Umweltverbände“, wie er sich selbst einmal nannte.
Zuallererst ist er Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) Allgäu. Diese versteht sich als „bäuerliche Interessenvertretung, die für eine zukunftsfähige Landwirtschaft im Sinne einer sozial- und umweltverträglichen Landwirtschaft, sowie für entsprechende Rahmenbedingungen eintritt“. Dabei vertritt sie sowohl konventionelle wie ökologische kleine und mittlere Betriebe.
Michael Finger engagiert sich darüber hinaus als stellvertretender Vorsitzender bei der ÖDP Oberallgäu, kandidiert auf der Liste „ödp & ub“ auf Platz 3 und leitet die Ortsgruppe Oberstdorf des Bund Naturschutz als 1. Vorsitzender.

Bild Hans-Peter Zeh

Hans-Peter Zeh, „Wohlfühlhof Zeh“

Die zweite Zusage kam von einem, der aus der Milchwirtschaft ausgestiegen ist: Hans-Peter Zeh.
Für ihn war eines Tages klar, dass er seine Kühe und ihre jüngsten Kälber nicht schlachten will und er gründete den „Wohlfühlhof Zeh“. Die Kälber sind inzwischen groß und es kostet einiges an Anstrengung und finanzielle Mittel, alle gut zu versorgen. Letztes Jahr war er mit einem Hilferuf über Facebook aufgefallen und hatte weit über die Region hinaus großen Zuspruch und Spenden bekommen. Die Zukunft des Gnadenhofs konnte erst einmal gesichert werden.
Wir freuen uns, dass er uns von seinem Lebenshof und der Entscheidung gegen die Weiterführung der Milchwirtschaft erzählen wird.

Bild Robert Briechle

Robert Briechle, MutterHof Akademie

Auch die MutterHof Akademie in Unterthingau wird auf dem Podium vertreten sein:
Der gelernte Landwirt und Agrarbetriebswirt Robert Briechle befasst sich seit Langem mit ressourcenschonenden Alternativen zur vorherrschenden Landwirtschaft. Methoden, die Böden, Umwelt und Artenvielfalt schützen und vor allem die Reaktivierung der vollen natürlichen Wachstumspotenziale.
Er hat unter anderem den MutterHof im Ostallgäuer Unterthingau gegründet. Dort wird nicht nur „nachhaltige, permakulturistische Landwirtschaft mit Kreislaufwirtschaft, Kompostierung, gezieltem Humusaufbau und organisch-biologischer Wirtschaftsweise“ betrieben. Der MutterHof berät auch Landwirt*innen und Landbesitzer*innen bei der Umstellung auf Permakultur und auf dem Weg einer künftigen einfachen, enkeltauglichen Lebensweise und bringt interessierte Menschen mit Landwirt*innen und Landbesitzer*innen zusammen.

Bild Valentin Hörer

Valentin Hörer

Unser letzter Mann unter dem Diskusssionsgästen ist Valentin Hörer.
Er lebt im Ökodorf Sulzbrunn, ist Tierrechts-, Menschenrechts- und Umweltaktivist, Konsumkritiker, Anarchist, Selbstversorger und Mitinitiator des Netzwerks ‘Allgäu fairnetzt’.
Als gelernter Bankkaufmann und langjähriger selbständiger Unternehmer versteht er sich auch auf die wirtschaftlichen Hintergründe der Milchwirtschaft.
Aber in erster Linie bezeichnet er sich als Mensch und will versuchen moralische, ethische und menschliche Aspekte in die Unterhaltung miteinfließen zu lassen.

Christiana Hofer

Christiana Hofer, Pressesprecherin des RV Allgäu der V-Partei³

Unsere letzte Diskussionsteilnehmerin ist Christiana Hofer.
Die gelernte Wirtschaftsassistentin ist seit November Pressesprecherin des Regionalverbands Allgäu der V-Partei³ und setzt sich insbesondere mit den Folgen des Futtermittelanbaus für die Milchwirtschaft auseinander.

Veranstaltungs-Flyer als PDF

> zur Facebook-Veranstaltung

>> Zur Seite des Regionalverbands Allgäu

 

  • Freitag, 6. März 2020
  • 19 Uhr
  • Haus Oberallgäu
    Richard-Wagner-Str. 14
    87527 Sonthofen
  • Eintritt frei