standard-title Landtagswahl Bayern 2018

Landtagswahl Bayern 2018

+++ UPDATE: Die V-Partei³ wird in allen Wahlkreisen wählbar sein +++
 
Bis zum Fristablauf am 02.08.2018 18:00 Uhr haben wir in allen sieben Regierungsbezirken die erforderliche Anzahl von Unterstützungsunterschriften eingereicht. Die offizielle Zulassung zur Landtagswahl erfolgt am 17.08.2018 auf der Sitzung des Landeswahlausschusses. Wir bedanken uns bei allen Unterstützer*innen für den großartigen Einsatz im Rahmen der Unterschriftensammlung!
 
Um zur Landtagswahl 2018 in Bayern zugelassen zu werden, muss jede nicht-etablierte Partei in jedem Regierungsbezirk abhängig von der Einwohnerzahl zwischen 850 und 2.000 Unterstützungsunterschriften sammeln und fristgerecht beim jeweiligen Bezirkswahlleiter einreichen.

Wenn Ihnen unser Parteiprogramm gefällt, bitten Sie sehr herzlich darum, uns durch Ihre Unterschrift zu helfen. Bitte verwenden Sie nur das Formular für die jeweilige Wahlkreisliste des Bezirks, in dem Sie Ihren Hauptwohnsitz haben. Bitte beachten Sie außerdem, dass nur eine Wahlkreisliste mit Ihrer Unterschrift unterstützt werden darf. Drucken Sie bitte das Formblatt für Ihren Bezirk aus, füllen es vollständig aus und senden es uns zu. Noch etwas mehr helfen Sie uns, wenn Sie dieses Dokument in Ihrer Meldebehörde bestätigen lassen und uns danach zusenden. Wir übernehmen diese Beglaubigung aber auch gerne für Sie. Ihre Daten werden von uns nicht gespeichert und auch nicht an Dritte weitergegeben. Das von Ihnen ausgefüllte Formblatt erhält zum Schluss ausschließlich der zuständige Bezirkswahlleiter.

Wir würden uns freuen, wenn Sie dazu beitragen, dass am 14.10.2018 die V-Partei³ auf Ihrem Stimmzettel steht. Vielen Dank!

Oberbayern

Infos

  • Unterstützungsunterschriften: 2.000
  • Wahlkreisliste aufgestellt am: 22.03.2018
  • Stimmkreise insgesamt: 30
  • Direktbewerber/-innen: 19
  • Wahlkreisbewerber/-innen: 32

„Millionen Euro fließen in die Milchindustrie oder in Werbekampagnen für TTIP – Politik verschwendet Steuergelder statt sie nachhaltig einzusetzen“, so die bayerische Landesvorsitzende Christine Rustler. Sie hat das Parteiprogramm der V-Partei³ federführend mitentwickelt. Besonders wichtig ist ihr, dass die Politik in nachhaltige Unternehmen und Projekte (Gemeinwohl-Ökonomie), biovegane Landwirtschaft, moderne Infrastruktur („Schiene vor Straße“) und Bildung investiert. Auch die Lebensmittelverschwendung ist ihr ein Dorn im Auge: „Es ist beschämend, wie viel Essbares Supermärkte und Restaurants wegwerfen. Sie müssen zur Abgabe an gemeinnützige Organisationen wie Tafeln oder Foodsharing-Plattformen verpflichtet werden.“

Jahrgang: 1977
Wahlkreisliste: Oberbayern (Platz 1)
Direktkandidatin im Stimmkreis: München-Mitte (109)
Position(en)
: Landesvorsitzende Bayern, Mitglied des Bundesvorstands
E-Mail: c.rustler@v-partei.de

Die Affäre um manipulierte Abgaswerte wird uns noch weit über die Bundestagswahl hinaus beschäftigen. Der stellvertretende Bundesvorsitzende Henrik Lange fordert ein Umdenken in der Verkehrspolitik. Eine Befristung der Zulassung von Verbrennungsmotoren dürfe auch in Deutschland kein Tabu sein. Zudem müssen Investitionen in die Infrastruktur zugunsten der Schiene und des Fahrrads umpriorisiert werden. Auch im Öffentlichen Nahverkehr muss neu gedacht und investiert werden, um mehr Menschen den Umstieg vom Auto zu erleichtern.

Jahrgang: 1979
Wahlkreisliste: Oberbayern (Platz 2)
Direktkandidat im Stimmkreis: München-Giesing (103)
Position(en)
: Stellv. Bundesvorsitzender, Stellv. Landesvorsitzender Bayern
Homepage: fb.me/henrikvpartei
E-Mail: h.lange@v-partei.de

Jahrgang:
Wahlkreisliste: Oberbayern (Platz 3)
Direktkandidat im Stimmkreis: München-Milbertshofen (104)
Position(en)
: Stellv. Landesvorsitzender Bayern
Homepage: fb.me/Toensmann.VPartei/
E-Mail
: m.toensmann@v-partei.de

Jahrgang:
Wahlkreisliste: Oberbayern (Platz 4)
Direktkandidat im Stimmkreis: München-Land-Süd (124)
Position(en)
: Landesgeschäftsführer Bayern
E-Mail: j.preisinger@v-partei.de

Jahrgang:
Wahlkreisliste: Oberbayern (Platz 5)
Direktkandidat im Stimmkreis: Mühldorf a. Inn (122)
Position(en)
: Landespressesprecherin Bayern
E-Mail: m.lippa@v-partei.de

Schwaben

Infos

  • Unterstützungsunterschriften: 1.345
  • Wahlkreisliste aufgestellt am: xx.xx.2018
  • Stimmkreise insgesamt: 13
  • Direktbewerber/-innen: 13
  • Wahlkreisbewerber/-innen: xx

Formblätter

Mittelfranken

Infos

  • Unterstützungsunterschriften: 1.278
  • Wahlkreisliste aufgestellt am: xx.xx.2018
  • Stimmkreise insgesamt: 12
  • Direktbewerber/-innen: xx
  • Wahlkreisbewerber/-innen: xx

Formblätter

Unterfranken

Infos

  • Unterstützungsunterschriften: 1.024
  • Wahlkreisliste aufgestellt am: xx.xx.2018
  • Stimmkreise insgesamt: 10
  • Direktbewerber/-innen: xx
  • Wahlkreisbewerber/-innen: xx

Formblätter

Niederbayern

Infos

  • Unterstützungsunterschriften: 930
  • Wahlkreisliste aufgestellt am: 06.06.2018
  • Stimmkreise insgesamt: 9
  • Direktbewerber/-innen: 1
  • Wahlkreisbewerber/-innen: 1

Formblätter

Oberfranken

Infos

  • Unterstützungsunterschriften: 850
  • Wahlkreisliste aufgestellt am: xx.xx.2018
  • Stimmkreise insgesamt: 8
  • Direktbewerber/-innen: xx
  • Wahlkreisbewerber/-innen: xx

Formblätter

Oberpfalz

Infos

  • Unterstützungsunterschriften: 850
  • Wahlkreisliste aufgestellt am: xx.xx.2018
  • Stimmkreise insgesamt: 9
  • Direktbewerber/-innen: xx
  • Wahlkreisbewerber/-innen: xx

Formblätter

Aktuelles aus Bayern

Unser Programm in Kurzform

VERÄNDERUNG

  • Agraragenda 2030
    – Schrittweiser Ausstieg aus Tierprodukt-Industrie: Beendigung von Tierleid, Tierausbeutung und Massentierhaltung samt Folgen (u. a. Antibiotika-Resistenzen)
    – Umstellung auf biovegane Landwirtschaft
    – Förderung von solidarischer Landwirtschaft, Kleingärten, Permakultur und Selbstversorgung
    – Ökologische Alternativen zu Pflanzengiften und Gentechnik
  • Niedrigere Besteuerung pflanzlicher Bio-Lebensmittel und regional hergestellter Produkte

VERANTWORTUNG

  • Tierrechte, Abschaffung von Tierversuchen, Alternativen zu Leder und Pelz
  • Fluchtursachen beheben: Nahrungsmittel gerecht verteilen, Waffenexporte stoppen, Klimaschutz forcieren
  • Abrüstung, Abzug von Atomraketen und ausländischem Militär
  • Reformierung der EU: Stärkung des Parlaments, Einschränkung von Lobbyismus
  • Entwicklung statt Wachstum: Nachhaltigkeit, Natur- und Ressourcenschonung, regenerative Energien
  • Kontrollierter und umweltverträglicher Handel statt TTIP, CETA u. ä., gerechter Rundfunkbeitrag
  • Verbraucherschutz: Trinkwasser in öffentliche Hand, erweiterte Kennzeichnungspflicht bei Lebensmitteln

VERNUNFT

  • Pflanzlich-vollwertige Verpflegung in öffentlichen Einrichtungen
  • Aufklärung über den gesundheitsförderlichen Nutzen pflanzlich-vollwertiger Kost u. a. in Schulen und Kochausbildung
  • Ausrichtung des Gesundheitswesens nach Wohl der Menschen statt nach ökonomischen Gesichtspunkten
  • Förderung umweltfreundlicher Verkehrsmittel
  • Finanzielle Entlastung der Privathaushalte durch faire Aufteilung der Stromnebenkosten (EEG)
  • Einführung eines gerechten Grundeinkommens
  • Gleichstellung aller Geschlechter
  • Abschaffung der Zeitumstellung