Baden-Württembergische Landeshauptversammlung
20 Bundestagskandidaten wurden nominiert

(Stuttgart) Nach der erfolgreichen Gründung des Landesverbandes der V-Partei³ in Baden-Württemberg startet dieser jetzt richtig durch. Mitglieder aus ganz Baden-Württemberg trafen sich am vergangenen Sonntag in Stuttgart zum ersten Landesparteitag. Mit fesselnden und interessanten Reden herrschte eine sehr professionelle und zugleich gemütliche Atmosphäre. Das große Ziel ist die Bundestagswahl 2017.

Spitzenkandidat Ingo Eichel

Der Geschäftsführer Bernhard Nienaber forderte in seiner Rede, nicht nur mit dem Finger auf andere zu zeigen, man müsse Eigeninitiative zeigen! “Wir dürfen die Welt nicht schlechtreden, sondern Probleme aufdecken und bekämpfen. Und dies geschieht ganz sicher nicht durch Zuschauen”, zauberte er Aufbruchsstimmung mit viel Begeisterung in die Gesichtern der anwesenden Mitglieder.

Die V-Partei³ will über Probleme, wie die derzeit ungerechte Nahrungsmittelverteilung aufklären. Der Landesvorsitzende Ingo Eichel betonte, dass in Afrika aktuell 1,2 Milliarden Menschen leben, deren Zahl sich laut Schätzungen in den nächsten 30 Jahren verdoppeln wird. Durch eine biovegane Landwirtschaft und die Abschaffung der Massentierhaltung würde man es schaffen, auch die wachsende Weltbevölkerung komplett zu ernähren.

Der Stellvertretende Landesvorsitzende Boris Hellmuth erklärte es so: “Treffen sich zwei Planeten, sagte der eine zum anderen: “Du siehst aber schlecht aus!“, sagte der andere: “Ja, ich habe homo sapiens“, da sagte der Erste: “Das hatte ich auch mal – geht vorbei“. Er will seinen Kindern und Enkelkindern einen gesunden Planeten übergeben. Er will, dass ihnen in Kitas und Schulen biovegane Gerichte serviert werden. „Ich sehe das an mir selbst, mir geht es seither besser als jemals zuvor“, sagte er über sich selbst und sein Erleben seit der Umstellung auf die vegane Ernährungsweise. Aufklärung statt Unwissenheit wünscht er sich. Auch in Schulen solle es in Zukunft nicht an Aufklärungsangeboten fehlen.

Durch die stetig wachsende Zahl aktiver Mitglieder, steigt auch die Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft der Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer – schon bei der Bundestagswahl 2017.

Ein weiterer großer Punkt auf der Tagesagenda wurde mit engagierten und aktiven Mitgliedern bearbeitet. 20 Kandidaten ließen sich auf die Landesliste wählen und treten im Namen der V-Partei³ zur Bundestagswahl in Baden-Württemberg dieses Jahres an. Sie zeigen somit ihren aktiven Willen, an der Verwirklichung der Parteiziele arbeiten zu wollen. Die ersten fünf Plätze der Landesliste erscheinen bei der Bundestagswahl auf den Stimmzetteln.

1.            Ingo Eichel, 38, Betriebswirt, Landesvorsitzender

2.            Jeremy Wieland,  35, Dipl.-oec., Stellv. Landesvorsitzender

3.            Bernhard Nienaber,  22, Student,  Landesgeschäftsführer

4.            Boris Hellmuth,  37, Dipl. W-Inf. (FH),  Stellv. Landesvorsitzender

5.            Heiko Kremer-Bläser, 46, Vertriebsleiter, Bundesgeneralsekretär

Für die Zulassung zur Bundestagswahl benötigt die V-Partei³ in den nächsten Monaten in Baden-Württemberg insgesamt 2000 Unterstützungsunterschriften. Weitere Informationen bezüglich der Unterstützungsunterschriften sowie den Parteimitgliedern erhalten Sie auf www.v-partei.de .