Die Arbeitsgruppen (AGs) des Bundesvorstands stellen sich vor

Arbeitsgruppen vegen

Es gibt viele Themen, die wir anpacken müssen! Von Tierrechten über Klimaschutz bis soziale Gerechtigkeit…

Mitglieder der V-Partei³ können Arbeitsgemeinschaften (AGs) zu politischen Themengebieten gründen. Die Gründung dieser AGs bedarf der Zustimmung durch den Bundesvorstand oder den Bundesparteitag. Durch diese Zustimmung erhält eine AG das Recht, ihre Arbeit auf dem Bundesparteitag angemessen darzustellen oder nach Absprache mit dem Bundesvorstand deren Ergebnisse in den Medien zu veröffentlichen.
Hauptaufgabe der AGs ist die Überarbeitung und Erweiterung des Programms und/oder der Satzung der V-Partei³, sowie das Erarbeiten von themenspezifischen Stellungnahmen in Form von Texten oder Informationsmaterial. Weitere Aufgaben können die Koordinierung von Aktivitäten für eine bestimmte Wahl oder Veranstaltung sein.Es ist möglich, sehr aufgabenspezifische Projektgruppen zu bilden, die sich nach Erledigung ihrer Aufgabe auflösen.

Die Vorgehensweise der Arbeitsgruppen
Orientiert wird sich bei der Bearbeitung der Inhalte immer an den Grundsätzen der Partei (Altruismus, Fürsorge, Menschlichkeit etc.). Im Vordergrund steht immer die Frage: Was können wir für Menschen, Tiere und Umwelt tun? Wirtschaftliche Interessen werden immer diesen vorrangigen Themen untergeordnet.
Auch sollen bei allen Punkten der soziale Aspekt, die Nachhaltigkeit und die Auswirkung auf andere Lebewesen und Natur hinterfragt werden.

Der Status Quo
Zu Beginn der Arbeit sollte ein Status Quo der Themen erhoben werden:Teamwork Arbeitsgruppen– Wie bildet sich das momentane Thema im Parteiprogramm ab?
– Wie wird das Thema durch die aktuelle Gesetzeslage definiert oder eingeschränkt?
– Wie ist die gesellschaftliche Akzeptanz zu diesem Thema?
– Was fordern die anderen Parteien bei diesem Thema, gibt es Anträge?
– Wie ist der Stellenwert des Themas in der Europapolitik, gibt es dort bereits Diskussionen oder Anträge?
– In welchen Bereichen müssen wir Forderungen definieren (gesellschaftlich, juristisch, politisch)?
– usw.
Gerade die Recherche der juristischen Leitplanken ist sehr wichtig, um unsere Forderungen und die daraus resultierenden Handlungsempfehlungen unangreifbar zu machen.
In der nächsten Phase werden die Forderungen mit Lösungen gefüllt. Hier liegt der Hauptteil der Arbeit. Sobald der Status Quo erhoben ist, werden Lösungen erarbeitet und diese pressewirksam veröffentlicht.

Crossfunktionales Arbeiten
Einige Themenbereiche werden in mehreren Arbeitsgruppen diskutiert werden. Beispielsweise betrifft das Thema “Verkehr” auch die Sektoren Finanzen, Subventionen, Gesundheit und Verbraucherschutz. Hier müssen sich die Arbeitsgruppen in dem jeweiligen Bereich austauschen und Informationen zur Verfügung stellen. Es darf keine Widersprüche in den Ausarbeitungen geben und sollte bestenfalls ein schlüssiges Gesamtbild ergeben.
Gerade sozialpolitische Themen und Verbraucherschutz werden in fast allen Arbeitsgruppen besprochen werden. Sinnvollerweise können die organisatorischen Leitenden der Arbeitsgruppen einen kontinuierlichen Austausch pflegen, um die Inhalte abzusprechen.

Forderungen und aktuelle Stellungnahmen
Wenn eine Arbeitsgruppe eine Forderung erarbeitet hat oder eine Stellungnahme veröffentlichen möchte, wird diese mit dem Bundesvorstand besprochen.
Sollte auf Grundlage der Erarbeitung eine Änderung des Parteiprogramms notwendig sein, muss ein entsprechender Änderungsantrag gestellt werden.

Weitere Informationen über die Arbeitsweise der AGs durch die Koordinatorin der Arbeitsgruppen des Bundesvorstands, Isabelle Tesche (i.tesche@v-partei.de).

AG Tierrechte AG Tierrechte
Leitung: Birgit Fahr (b.fahr@v-partei.de)

In unserer AG sorgen wir zum Einen für die Information der Menschen über Tierleid. Dabei geht es schwerpunktmäßig um Themenbereiche, die in der Bevölkerung nicht hinreichend bekannt sind. So haben wir den “Milchflyer” erarbeitet, der die wichtigsten Fakten zur Milchproduktion darstellt. Neben Flyern verfassen wir Infotexte, die als Appelle oder offene Briefe in den sozialen Medien verbreitet werden können. Zum Anderen werden wir zu tierrechtsrelevanten Themen Texte formulieren, die als Grundsatzpapiere der V-Partei³ fungieren und das Parteiprogramm ggf. erweitern. Die Methoden der Informationsvermittlung, Appelle oder Statements können kreativ ausgeweitet werden.

 

 

AG Gleichstellung AG Gleichstellung
Leitung Astrid Muth (vpartei-mittelhessen@web.de)

Aufgabe der AG Gleichstellung ist es, strukturelle Rahmenbedingungen für die Gleichstellung aller Geschlechter, aller Arten und aller Ebenen kontinuierlich zu entwickeln, zu verbessern und Maßnahmen zu entwickeln, die diesen Prozess unterstützen. Die AG befasst sich mit Themen wie: Diskriminierung, Intersektionalität, Ableismus, Ageismus, Gewaltprävention und vielem mehr.

 

 

AG gendergerechte SpracheAG Gendergerechte Sprache
Leitung Astrid Muth (vpartei-mittelhessen@web.de)

Die Aufgaben der AG sind u. a. der innerparteiliche Austausch von Informationen, um Diskussionen anzuregen und ein Bewusstsein für das Thema Gender (soziales Geschlecht) und gendergerechte Sprache zu schaffen.
Eine besonders wichtige Aufgabe kommt dabei der Umsetzung von gendergerechter Sprache zu. Die AG unterstützt die Verbände bei der Umsetzung der gendergerechten Sprache. Sie steht bei Problemen und Fragestellungen den Aktiven in der Partei zur Seite und bringt so die Umsetzung des auf dem 2. BPT in Bayreuth beschlossenen Antrags zur gendergerechten Sprache voran. Das Einbringen weiterer Anträge sowie die Formulierung kurz- und langfristiger Zielsetzungen sind eine weitere Aufgabe der AG.
Die AG Gendergerechte Sprache möchte der Motor sein, sodass innerhalb der Partei und in der Gesellschaft sich Menschen jeglicher geschlechtlicher Orientierung repräsentiert und vertreten fühlen. Wir möchten außerdem die Sprache mit Blick auf Speziesismus und Rassismus prüfen.

 

AG Bedingungsloses Grundeinkommen (BeG) AG Grundeinkommen
Leitung Maik Wolters (maikwolters.vpartei.bs@gmail.com)

Die AG Bedingungsloses Grundeinkommen hat das Ziel, ein Konzept zur Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens auf Bundesebene zu erarbeiten. Hierzu sollen die verschiedenen vorhandenen Ansätze gesichtet, verglichen und dann auf die Parteiziele angepasst eine Richtung erstellt werden.

 

 

 

AG Verkehr und Energie AG Verkehr Energie
Leitung Eric Dembowsky (e.dembowsky@v-partei.de)

Mit unserer AG möchten wir in Sachen Mobilität und Versorgung mit guter Energie Brücken bauen beziehungsweise sanieren. Die Industrie gab und gibt uns die richtige Technik. Was es noch braucht, sind Regelungen, damit Mensch jetzt und in naher Zukunft umweltbewusste und bezahlbare Fortbewegungsmittel auf Schienen und Straßen nutzen kann.
Für Schiffe und Flugzeuge suchen wir noch nach Lösungen, klar ist aber, dass Inlandsflüge keine Zukunft haben.
Zum Verkehrsfluss gehören aber auch die Passanten und Radfahrer. Sie muss man schützen!

(Weitere AG-Vorstellungen folgen.)