“Wir sind Rock`n`Roller…..wir sind Rebellen….wir sind Veganer”. Vollmundig stellen sich Tanja Bammer-Wölk und Frank Laux nicht nur auf Social-Media als die “Vegan Asses of Rock´n Roll” vor, und wollen damit dem gängigen Klischee dieser Szene etwas entgegensetzen und auch dort Veränderungen erzielen. Wir freuen uns, dass beide nun auch die V-Partei³ als Mitglied unterstützen. Im Interview verraten sie uns ihre Visionen.


The Vegan Asses of Rock´n Roll

Als “Vegan Asses” ist Euer Blog weit über die vegane Szene hinaus bekannt. Ihr bewegt Euch ja sehr viel in Hard-Rock-Szene und somit überwiegend unter Fleischessern – bringt Euch das nicht sehr viel Gegenwind ein?

Vegan Asses: “Die überwiegenden Reaktionen sind positiv. Als erstes sind die meisten natürlich immer sehr überrascht, weil wir nun ja nicht gerade in ihre Vorstellung des „typischen“ Veganers passen. Zumal Franky mit seiner imposanten Erscheinung sehr beeindruckt. Das hinterlässt immer Spuren, Gedanken…. und wirft automatisch Fragen auf. Dadurch kommen wir immer in interessante Gespräche. Wir verurteilen niemanden dabei, denn wir waren ja selbst einmal „Fleischesser“ und gedankenlos, was das Thema vegan betraf. Es begann auch bei uns eines Tages mit der Erkenntnis, dass da etwas gewaltig falsch läuft. Dann ergab das eine das andere. Und in diesen Prozess des Erkennens müssen die Menschen erst einmal kommen, damit sie anfangen können, weiter darüber nachzudenken und sich selbst zu reflektieren. Jeder geht da seinen eigenen Weg.”

Woher nehmt Ihr die Kraft und die Energie für Eure wunderbar lebensbejahenden Posts, wie gelingt Euch das?

Vegan Asses: “Weil wir selbst von Grund auf lebensbejahend und positiv sind. Wir schätzen, was wir haben, wirklich jeden Tag. Vor allem, dass wir gesund sind, unsere Kinder gesund sind. Das ist so unglaublich wertvoll – und wird dennoch von den meisten als selbstverständlich hingenommen – was es aber nicht ist.         Dazu kommt, dass ich, Tanja, von Beruf Krankenschwester, 14 Jahre auf der Onkologie („Krebsstation“) gearbeitet habe. Das prägte sehr und gab einen anderen Blickwinkel für alles. Franky ist wahrscheinlich schon als Sonnenkind geboren. Ich habe zuvor und bisher noch niemanden kennen gelernt, der so voller positiver Energie und guter Laune ist, wie Franky – und das wirklich jeden Tag. So profitieren wir viel voneinander. Führen tolle Gespräche. Und geben das dann auch weiter.”

Was sind Eure Pläne und Visionen für die Zukunft?

Vegan Asses: “Wir wünschen uns natürlich, dass die Menschen immer mehr erkennen, dass es nicht nur falsch und verwerflich ist, was den Tieren angetan wird, sondern in der heutigen Zeit auch völlig unnötig. Dass sie erkennen, wie sie von der Werbung, der Lebensmittelindustrie belogen und blind gehalten werden. Und dazu möchten wir mit unserem Sein und Tun beitragen. Unser Traum dazu, den wir gerne verwirklichen würden, wäre es eine „Vegan Asses  of Rock´n´Roll Ranch“ zu eröffnen. Das wäre eine Ranch, auf der einige Tiere ihr Gnadenbrot finden würden, Übernachtungsmöglichkeiten für Feriengäste gäbe, die bei und mit uns ihren Urlaub verbringen könnten, um entweder den veganen Gedanken zu erfahren oder ihn mit uns unbeschwert zu leben. Da Musik natürlich auch zu unserem Leben gehört, würden wir regelmäßig Konzerte dort veranstalten. Wir haben viele Musiker als Freunde, kennen viele Bands. Franky hat sehr viele Kontakte in der Musikszene.  Es wäre ein Ort voller Harmonie, Frieden und Musik, an dem alle teilhaben dürfen. Vielleicht findet sich eine Möglichkeit, das umzusetzen. Finanziell gesehen müssten wir einfach im Lotto gewinnen. Ach ja – aktuell haben wir angefangen ein Buch zu schreiben. Unsere T-Shirts gibt es inzwischen schon.”

Als Paar inspiriert Ihr viele mit Eurer großartigen Energie – was ist Euer Geheimnis?

Tanja Bammer-Wölk und Frank Laux

Vegan Asses: “Ein Geheimnis gibt es da nicht, lach – wir haben beide schon einiges hinter uns und wissen, was wir wollen und nicht mehr wollen. Wir akzeptieren uns so, wie wir sind. Keiner will den anderen verändern. Wir verbessern uns nur zusammen, wachsen miteinander. Und natürlich ist es hier genauso – wir sind jeden Tag einfach dankbar, dass wir uns haben, freuen uns und lachen jeden Tag miteinander. Genießen die Zeit und das Leben. Wir vermissen nichts, wenn wir zusammen sind – und das ist ein unglaublich gutes und unbeschwertes Gefühl, das uns beide zusammen frei sein lässt.”

Was erwartet Ihr von unserer jungen Partei?

Vegan Asses: “Bisher waren wir beide unpolitisch, weil keine der „etablierten“ Parteien nur ansatzweise etwas mit unserer Lebensansicht gemein hat. Im Gegenteil – sie verkörpern und machen das, was unseren Planeten, unsere Gesellschaft, unsere Gesundheit zerstört. Die V-Partei³ ist die erste Partei, mit der wir konform gehen können, deren Parteiprogramm unseren Vorstellungen entspricht. Es ist lebensbejahend wie wir es uns vorstellen. Und das umzusetzen, bedeutet positive Veränderungen. Und die brauchen wir so dringend.

Die V-Partei³ hat unglaublich engagierte Mitglieder, voller Energie und einem unglaublichen Willen. Wir kennen ja einige persönlich, daher können wir das auch sagen. Kleine Kinderkrankheiten, die zum Lernprozess dazu gehören wurden überstanden und ausgemerzt, so dass jetzt die Energien nach vorne genutzt werden können. Die V-Partei³ soll weiterhin der Stachel im Politgeschehen sein, und den Menschen zeigen, dass ein Leben ohne Gewalt und Ausbeutung, ohne Zerstörung unserer Lebensgrundlage möglich ist.


Veggie-Bewegung stärken, Mitglied werden und die Welt verbessern

Heike Rudolf hat vor 3 Jahren die V-Partei³ mitgegründet und ist seither stellvertr. Bundesvorsitzende

Nie war diese politische Forderung wichtiger. Um sie umzusetzen, braucht es eine starke politische Bewegung. Mach mit!
Wir arbeiten für eine Zukunft, die pflanzlich i(s)st. Machen Sie noch heute mit!
Werden auch Sie Teil von uns und stärken Sie die hellgrüne Veggie-Bewegung dabei, viele weitere Menschen für eine vegane Lebensweise und natürlich für eine bessere Politik zu begeistern. Hier geht’s zum Online-Mitgliedsantrag.