Heute wurde bekannt, dass einige Discounter und Supermärkte sämtliche Eier in Deutschland aus dem Verkauf nehmen. Die Verunsicherung der Verbraucher wird derweil durch den Eierskandal immer größer. Die V-Partei³ fordert nun den Rücktritt von Verbraucherschutzminister Schmidt!

„Es geht nicht allein um die Eier aus dem Verkauf, sondern auch um jene, die zu Weiterverarbeitungszwecken an diverse Lebensmittelhersteller geliefert wurden. Keiner vermag genau zu sagen, wie viele davon bereits verarbeitet, in den Verkauf gegangen und nun in Form von Fertigwaren beim Endverbraucher daheim liegen“, zeigt sich der niedersächsische Landesvorsitzende der V-Partei³, Helmut Treib, sehr besorgt.

Der Einsatz von Desinfektionsmitteln in Massenställen zielt einzig und allein darauf, noch mehr Tiere auf engstem Raum halten zu können. Die Tiere werden den Haltungsbedingungen angepasst und nicht umgekehrt. Diese unhaltbaren Zustände führen nun erneut zu einem Lebensmittelskandal, für den jemand endlich Verantwortung übernehmen muss, wenn der Verbraucherschutz löchrig wie ein Käse ist.

Christian Schmidt, der Steigbügelhalter der Tierausbeutungsindustrie ignoriert seit seinem Amtsantritt die längst bekannten Missstände in der Massentierhaltung und lässt jetzt über sein ihm unterstelltes Amt für Risikobewertung nach bekannter Manier (wie z. B. beim Thema Glyphosat) auch diesen Giftskandal abwiegeln.

Wir verlangen echten Verbraucherschutz statt faule Eier und damit in Konsequenz den Rücktritt von Agrar- und Verbraucherschutzminister Christian Schmidt!

Die Massentierhaltung ist der Motor so vieler Übel unserer Zeit: Antibiotikaresistenzen, Nitratverseuchung und nun auch Gift in den Lebensmitteln. Als einzige Partei legt die V-Partei³ mit ihrer “Agraragenda 2030” einen umfangreichen Gegenentwurf zur derzeitigen Landwirtschaft vor. Die biovegane Landwirtschaft und Bio für Alle sind im Parteiprogramm zentrale Pfeiler für einen verantwortungsvolle Verbraucher- und Tierschutzpolitik.

Sind Sie auch für unsere Forderung? Ihrer Meinung können Sie mit Ihrer Unterschrift hier Ausdruck verleihen: