Wir sind im Wahlkampf-Modus …

und dazu gehört natürlich ein ordentliches Wahlprogramm.

Unsere Forderungen, Ziele und Pläne findest Du in mehreren Versionen unseres Wahlprogramms:

unsere Kernpunkte:

 

VERÄNDERUNG

  • Agraragenda 2030
    – Ausstieg aus “Tierprodukt”-Industrie: Beendigung von Tierleid, Tierausbeutung und Massentierhaltung
    – Umstellung auf biovegane Landwirtschaft
  • Förderung von solidarischer Landwirtschaft, Kleingärten, Permakultur, regionalem Anbau und Selbstversorgung
  • Ökologische Alternativen zu Pflanzengiften und Gentechnik
  • Niedrigere Besteuerung (bio-)veganer und regionaler Lebensmittel/Produkte
  • Tierrechte:
    Tierversuche Tiere im Zirkus und Jagd beenden
  • Förderung von nachhaltigen Alternativen zu Leder und Pelz
  • Bewusstmachung und Überwindung jeglicher Art von Diskriminierung

VERANTWORTUNG

  • Klimaschutz, Nachhaltigkeit und regenerative Energien fördern
  • Entwicklung statt Wachstum:
    Natur- und Ressourcenschonung
  • Ethischer, umweltverträglicher (Welt)Handel
  • Fluchtursachen beheben:
    Nahrungsmittel gerecht verteilen, Waffenexporte stoppen
  • Abrüstung, Abzug von Atomraketen und ausländischem Militär
  • Verbraucherschutz:
    erweiterte Kennzeichnungspflicht bei Lebensmitteln (Herkunft, Gesundheit, Nachhaltigkeit, Fairness etc.),
    keine Werbung für Ungesundes
  • Kostenloser ÖPNV, Förderung umweltfreundlicher Verkehrsmittel

VERNUNFT

  • Gesunde vegane Verpflegung in öffentlichen Einrichtungen
  • Aufklärung über den umfassend positiven Nutzen pflanzlich vollwertiger Kost u. a. in Schulen und Kochausbildung
  • Gesundheitswesen:
    Wohl des Menschen vor ökonomischen Interessen,
    Pflege-Wohlstand statt Pflege-Notstand,
    für freie Impfentscheidung und wissenschaftsbasierte Aufklärung
  • Stärkung des EU-Parlaments, Einschränkung von Lobbyismus
  • Gleichstellung aller Geschlechter – auch bei Löhnen und Gehältern
  • Schutz und Unterstützung von Tierrechtler*innen
  • Bedingungslosen Grundeinkommens
  • Ethische Bildung an den Schulen